Erste Hilfe Kurs

Richtiger Umgang mit Notfällen: 16-stündiger Erste Hilfe Kurs

Im heurigen „Jahr der Ersten Hilfe” werden seitens des Roten Kreuzes vermehrt Erste Hilfe Kurse oder Auffrischungskurse angeboten.

In diesem Kontext gab es auch an unserer Schule die Möglichkeit für MitarbeiterInnen an einem 16-stündigen Kurs, abgehalten von der Erste Hilfe Lehrbeauftragten Frau Simone Gölss von der Roten Kreuz Bezirksstelle Atzenbrugg, teilzunehmen.

 

Der Kurs fand zweitägig, am Mittwoch dem 8. Mai und am Freitag, dem 10. Mai 2013 jeweils von 7: 30 - 16:30, statt.
Die TeilnehmerInnen setzten sich aus den verschiedenen Bereichen unserer schulischen Institution zusammen: Frau Direktor HR Dipl.Ing. Rosa Raab, Mag. Kathrin Brezina, Soz. Päd. Elisabeth Donko, Mag. Maria Harm, Mag. Heidemaria Jäger, Dipl. Ing. Nina Maurer, Soz. Päd. Elisabeth Pfeiffer und Ing. Veronika Willach aus dem Lehrkörper und dem Erzieherteam.

Aus den Bereichen Küche, Garten und Landwirtschaft Frau Annemarie Haas, Herr Franz Hofbauer, Frau Eva Koll, Frau Edith Krendl und Herr Martin Reinberger. Frau Erna Berger vom Sekretariat, sowie Frau Hildegard Eder und Frau Margit Eder vom Reinigungspersonal.

 

Im Alltag sind wir Menschen häufig mit kleinen Verletzungen konfrontiert, wo es genügt, „ein kleines Pflaster” anzubringen, es kann aber auch zu gravierenderen Situationen kommen, in denen wir vielleicht nicht genau wissen, was zu tun ist….

Wer hat sich noch nicht eine der folgenden Fragen gestellt oder stellen müssen?


Wie gehe ich als Ersthelfer richtig mit Schnitt- und Schürfwunden, Verbrennungen, Vergiftungen oder Verätzungen um? Wie reagiert man auf drohendes Ersticken? Was mache ich im Fall von Bewusstlosigkeit? Was tun bei einem Krampfanfall oder bei einer Unterzuckerung? Wie reagiere ich richtig bei einem schweren Sturz? Wie stille ich eine schwere Blutung? Wie schaffe ich Abhilfe bei einer allergischen Überreaktion, zB aufgrund eines Bienenstiches? Was kann ich als Ersthelfer bei Verdacht auf Herzinfarkt oder Schlaganfall tun? Wie reagieren bei einem Herz-Kreislaufstillstand?

 

Unter fachkundiger Erklärung von Frau Gölss lernten die TeilnehmerInnen die verschiedenen Aspekte der Ersten Hilfe mit einer sehr anschaulichen Präsentation und einer handlichen Broschüre, kennen. Frau Gölss erläuterte diese zunächst jeweils theoretisch, unterlegt mit vielen interessanten Beispielen aus ihrem Alltag als Sanitäterin. Im Anschluss an jede „theoretische Sequenz” konnten die TeilnehmerInnen die jeweiligen Erste Hilfe Maßnahmen aneinander üben und ausprobieren, sei es das Anlegen eines Druckverbandes, eines Kopfverbandes, die richtige Lagerung der zu versorgenden Person (zB stabile Seitenlage), die richtige Abnahme eines Sturzhelms, Bewusstseins- u. Atemkontrolle sowie lebensrettende Sofortmaßnahmen, nämlich Herzdruckmassage und Beatmung und sogar die richtige Bedienung eines Defibrilators.

Frau Gölss betonte in ihren Ausführungen immer wieder, wie wichtig das Handeln anwesender Ersthelfer für die Notfallpatienten und für das weitere Prozedere seitens der Sanitäter und Notfallmediziner ist. Daher ist jede Form einer „Ersten Hilfe”, und sei es nur das Tätigen eines Notrufs, von lebensrettender Bedeutung.


Wir alle sind aufgefordert zu helfen, wenn es die Situation erfordert! Mit einem absolvierten Erste Hilfe Kurs ist man allenfalls besser dafür gewappnet! Ein herzliches Dankeschön von allen TeilnehmerInnen an Frau Simone Gölss!

[Bericht: Mag. Maria Harm]

Umweltzeichen
TGPTS-Logo