Esperaza

Exkursion zu „Esperaza“ und dem „Himmelschlüssel-Hof“

Am 19. März 2013 fand ein weiteres Highlight des Projekts „Green Care - Sitzenberg bringt mehr” statt: Die Exkursion zu zwei Vorreiter-Betrieben der Tiergestützten Pädagogik und Therapie.

Esperanza in Oberndorf/Melk ist eine öffentliche Einrichtung der Jugendwohlfahrt. Die Gründerin dieser Einrichtung, Mag. Martina KOTZINA setzt auf die Brücke, die Tiere zu den zum Teil schwer traumatisierten Kindern und Jugendlichen bauen. „Sie sind die Schlüssel zu ihren Herzen, die schon Schlimmes erleben mussten und sonst in vielen Fällen kaum erreichbar wären”, erzählte Frau GRUBER, die den Mädels das Haus und die Tiere vorstellte. „Mit Hilfe ihrer vierbeinigen Freunde finden sie zu sich selbst und können sich wieder öffnen.”

 

Der Himmelschlüssel-Hof bei Texing ist das zu Hause von Frau Margit FISCHER und ihren beiden Töchtern, acht Personen mit besonderen Bedürfnissen und einer ganzen Schar von Bauernhoftieren. „Wir führen hier einen Bio-Bauernhof, es ist uns wichtig, dass wir unsere eigene Milch gewinnen und die Eier unserer Hühner verzehren. Unsere Betreuten können überall mithelfen.” Es war beeindruckend, die vielfältigen Aktivitäten auf dem Himmelschlüssel-Hof und seinen Werkstätten kennenzulernen und gleich mit Hand anlegen zu dürfen. „Ich hätte gar nicht gedacht, dass Weben am Anfang so verwirrend ist”, wunderte sich Ida. Alle waren berührt von der harmonischen Atmosphäre und dem würdevollen Umgang mit Mensch und Tier. Besonders freuten sich die Sitzenbergerinnen über eine weitere Einladung, nächstes Jahr zu einem Projekttag zu kommen und einige der alten Handwerkarten näher kennenzulernen.


Bericht von DI Ilse STRASSER am 20. März 2013

Umweltzeichen
TGPTS-Logo