Sesselprojekt

Up-Cycling vom Feinsten: Das Sesselprojekt

Die Idee stammt von Frau Dir. Renate OBRITZBERGER vom Sonderpädagogischen Zentrum in Stollhofen (Traismauer): Aus alten Sesseln Kunstwerke kreieren. Und sie bietet die Gelegenheit, die Freundschaft „Green Friends” zwischen der ASO Stollhofen und der HLFS Sitzenberg zu pflegen.

Die Sessel stammen zum größten Teil vom Dachboden der ASO und wären in den Augen Vieler Sperrmüll: mit abgeblättertem Lack und einigen anderen Spuren der Zeit - als Stühle in der Schule nicht mehr verwendbar. In den Augen von Frau Dir. Obritzberger sind sie das Ausgangsmaterial für sehr unterschiedliche und liebevoll gestaltete Kreationen: vom vergoldeten Gustav Klimt Stuhl über bunte Kinderträume bis hin zum Blumenthron - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Das Projekt ist jedoch nicht nur vom künstlerischen Standpunkt bemerkenswert: Es bietet einen weiteren Anknüpfungspunkt für das Green Care Projekt, welches seit dem vergangenen Schuljahr mit der HLFS Sitzenberg als Partnerschule durchgeführt wird. Die Schülerinnen des 4. Jahrgangs lernen während der gemeinsamen Tätigkeit eine ihrer Zielgruppen, Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf, spielerisch kennen. Beim ersten gemeinsamen Projekttag war zunächst noch ein wenig Unsicherheit spürbar. Doch bald war das Eis gebrochen und Karin meinte: „ Ich hätte nicht gedacht, dass wir heute so viel weiterbringen - und es war total nett, wirklich richtig freundschaftlich. Ich freu mich schon auf das nächste Mal!”

Außer der positiven Atmosphäre spricht auch die Methode für das ungewöhnliche Projekt: Im Peer-System hat jede Schülerin der HLFS ein Patenkind vom SPZ, mit dem es „seinen” Sessel gestaltet. Die gemeinsame Arbeit und das bewusste Wahrnehmen der Bedürfnisse bietet für das Green Care - Projektteam wertvolle Erfahrungen. „Natürlich steht an erster Stelle das gemeinsame Schaffen. Zudem halten wir nach unseren Projekttagen das Erlebte miteinander fest. So sammeln wir wichtige Erkenntnisse für das Projekt: „Green Care - Handwerk vom Bauernhof!” meint DI Ilse STRASSER, die in Sitzenberg als Projekt-Coach fungiert.
Bericht von DI Ilse STRASSER am 24. Jän. 2014

Umweltzeichen
TGPTS-Logo